ANWEISUNG

Digitale Eingeborene: 5 Tipps für die sichere Erziehung von Kindern

Wir sind an einem Punkt angelangt, an dem neugeborene Kinder als "Digitale Eingeborene" bezeichnet werden, d. h. in einer Welt geboren, die heute von der Technologie zutiefst verdorben ist. Von Anfang an werden sich diese Kinder unweigerlich mit Telefonen, Tablets, Videospielen, Chats und anderen Dingen auseinandersetzen müssen. Es ist nicht unbedingt schlecht, Technologie ist ein außergewöhnliches Mittel des Lernens, wie es sie noch nie in der Geschichte der Menschheit gab, aber natürlich birgt sie zusammen mit den Vorteilen Risiken. 

Diejenigen, die sich bereits in einem bestimmten Alter mit diesen Mitteln beschäftigt haben, haben mit der Zeit und mit Fehlern gelernt, wie man sich gegen die Bedrohungen von Internet und nicht nur wehren kann, aber Kinder haben diese Filter nicht, und daher liegt der Schutz bei den Eltern.

Es ist wichtig, die richtige Beziehung zur Technologie und zum Internet zu lehren, und die Möglichkeiten dafür gibt es, und sie sind auch sehr einfach. Wenn Sie nicht wissen, wie Sie sich verhalten sollen, um Ihren Kindern beizubringen, vorsichtig zu sein und die Technologie verantwortungsbewusst zu nutzen, befolgen Sie unseren Rat.

Freepik
Digitale Eingeborene: 5 Tipps für die sichere Erziehung von Kindern
Wir sind an einem Punkt angelangt, an dem neugeborene Kinder als "Digitale Eingeborene" bezeichnet werden, d. h. in einer Welt geboren, die heute von der Technologie zutiefst verdorben ist. Von Anfang an werden sich diese Kinder unweigerlich mit Telefonen, Tablets, Videospielen, Chats und anderen Dingen auseinandersetzen müssen. Es ist nicht unbedingt schlecht, Technologie ist ein außergewöhnliches Mittel des Lernens, wie es sie noch nie in der Geschichte der Menschheit gab, aber natürlich birgt sie zusammen mit den Vorteilen Risiken. Diejenigen, die sich bereits in einem bestimmten Alter mit diesen Mitteln beschäftigt haben, haben mit der Zeit und mit Fehlern gelernt, wie man sich gegen die Bedrohungen von Internet und nicht nur wehren kann, aber Kinder haben diese Filter nicht, und daher liegt der Schutz bei den Eltern. Es ist wichtig, die richtige Beziehung zur Technologie und zum Internet zu lehren, und die Möglichkeiten dafür gibt es, und sie sind auch sehr einfach. Wenn Sie nicht wissen, wie Sie sich verhalten sollen, um Ihren Kindern beizubringen, vorsichtig zu sein und die Technologie verantwortungsbewusst zu nutzen, befolgen Sie unseren Rat.
Freepik
Digitale Bildung in der Familie ist entscheidend
Der erste Ansatz mit Technologie, und genauer gesagt mit dem Internet, muss unter Aufsicht eines Elternteils erfolgen. Letzteres muss die Grundlagen sowie die Chancen und vor allem die Gefahren des Online-Surfens im Detail zeigen und erklären. Kleine Kinder sollten niemals mit einem PC, Tablet oder Telefon allein gelassen werden. Gleichzeitig ist es wichtig, ihre Grenzen zu respektieren und sie zu lehren, autonom in der Nutzung des Mediums zu sein.
Freepik
Sprechen über Online-Aktivitäten
Dies ist ein wichtiger Schritt und eine wichtige Möglichkeit, sie vor Online-Gefahren zu schützen. Lassen Sie sich über ihre Erfahrungen, die Websites, die sie im Internet besuchen, ihre Aktivitäten erzählen. Die Aufzeichnung der Erfahrungen ist sehr wichtig, weil sie sowohl dem Kind als auch den Eltern Rechenschaft darüber gibt, was mit der Zeit online gemacht wurde. Wenn Sie Ihr Kind ermutigen, über seine Gefühle im Internet zu sprechen, wird es auch seine eigenen Aktivitäten erkennen und lernen, bestimmte Seiten zu meiden und andere zu suchen.
Freepik
Momente des Teilens schaffen
Es ist auch wichtig, Zeit online miteinander zu verbringen. Natürlich ist es für einen Elternteil einfacher, sich den Interessen des Kindes zu nähern als umgekehrt. Lassen Sie sich eine App oder ein Videospiel empfehlen, schauen Sie sich ein paar Videos an, zeigen Sie sich gegenseitig Tricks und Geheimnisse. Dies wird ihn dazu bringen, sich für die Aktivitäten, die er online macht, nicht zu schämen, und wird ihn zweifellos auch ermutigen, Sie daran teilhaben zu lassen, ohne dass Sie darum bitten müssen. 
Freepik
Schaffen Sie Momente frei von Technologie
Hier muss man die Sache in zwei Teile teilen. Es ist vor allem wichtig, sie nicht allein zu lassen, um mit dem Tablet zu spielen, während Sie andere Dinge tun, es ist eines der schlechtesten Dinge, die Sie tun können. Im Gegenteil, organisieren Sie Aktivitäten zusammen mit der ganzen Familie, wo Technologie verboten ist und nicht verwendet wird. Der Junge wird sich sicherlich mehr am Familienleben beteiligen, etwas, das heute leider verpasst. Darüber hinaus ist es auch wichtig, Regeln für den Einsatz von Technologie zu geben. Es ist sinnvoll, Grenzen zu setzen: keine Technologie am Tisch während der Mahlzeiten, keine Technologie nach einer bestimmten Zeit. Dies wird in erster Linie Gewöhnung vermeiden und auch die Einhaltung von Regeln und elterlichen Grenzen lehren. Kurz gesagt, alles verdient.
Freepik
Parental Control bis zu einem bestimmten Alter ist unerlässlich
Es kann ein wenig bedrückend erscheinen, besonders für die heutige Generation, die alles sofort will, aber bis zu einem bestimmten Alter ist das "Parental Control" eine grundlegende Sache, auf diese Weise können Eltern sowohl die Online-Aktivitäten ihrer Kinder überwachen als auch den Zugriff auf einige gefährliche Websites verhindern. Es ist auch möglich, die Zeit der Verwendung des Geräts vorzuschreiben, um zu verhindern, dass Kinder den ganzen Tag damit verbringen.
neuigkeiten der großen hollywood-schauspieler
22/04/2024
neuigkeiten der großen hollywood-schauspieler
22/04/2024
Informativa ai sensi della Direttiva 2009/136/CE: questo sito utilizza solo cookie tecnici necessari alla navigazione da parte dell'utente in assenza dei quali il sito non potrebbe funzionare correttamente.